Monumente

In Trier, der ehemaligen Kaiserresidenz sind die Römerbauten noch heute Teil des Stadtbildes. Sieben von ihnen zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe: die Porta Nigra, die Kaiserthermen, das Amphitheater, die Barbarthermen, die Römerbrücke, die Konstantin-Basilika sowie etwas außerhalb von Trier die Igeler Säule. Die im Zentrum Triers gelegenen Thermen am Viehmarkt vermitteln Einblicke in die rund 2000-jährige Stadtgeschichte Triers. Schlaglichter auf die Geschichte der Region von der römischen Epoche bis ins 19. Jahrhundert werfen die römische Villa Otrang in der Eifel und die Klause Kastel, eine preußische Grabkapelle hoch über der Saar. 

MonumenteMonuments
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz 30 Jahre UNESCO-Welterbe Trier
AntikenCard